Appréhender le marché du conseil:

carte topographique

 
 

SSCP Swiss Society for Coaching Psychology

www.sscp.ch


Gründungsjahr

2006


Anzahl Mitglieder

81


Verbandstitel

Fachpsychologe/in für Coaching Psychologie FSP


Beratungsverständnis

Coaching-Psycholog(inn)en beraten und begleiten nach ethischen Grundsätzen des Dachverbandes der SSCP (Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen (FSP)) (https://www.psychologie.ch/politik-recht/berufsethik/). Dabei setzen sie ihr Fachwissen über menschliches Erleben und Verhalten und dessen Veränderung ein, um das Wohlbefinden und die psychische Gesundheit von Menschen und ihrer Lebensbedingungen zu verbessern. Dies im beruflichen wie im privaten Kontext.


Anforderungen an die Mitglieder

Masterabschluss in Psychologie erworben an einer Hochschule, Tätigkeit als Coach, Mitgliedschaft FSP, abgeschlossene oder begonnene Ausbildung im Coaching-Bereich oder Forschungstätigkeit im Coaching-Bereich bzw. äquivalente Berufserfahrung.


Aktivitäten des SSCP

Berufspolitisches Engagement, Förderung von Coaching als psychologische Tätigkeit und professionelle Beratungsform sowie Förderung der Coaching-Psychologie als wissenschaftliche Disziplin, Veranstaltungen (Seminare, Kolloquien etc.), Webseite, Förderung der Vernetzung mit der Arbeitswelt, Hochschulen und anderen nationalen sowie internationalen Beratungsverbänden. 


Dienstleistungen für Mitglieder

Beratung zum Erwerb des Titels Coach SSCP & Fachtitels Coaching-Psychologie FSP, Seminare mit fachlich ausgewiesenen Expert(inn)en der Coaching-Psychologie, Vernetzungsmöglichkeiten (z.B. regionale Supervisions- und Intervisionsgruppen), Eintrag auf Coach-Finder, Vergünstigungen unseres Dachverbandes FSP (von Bücher/Medien, über Versicherungen bis zu Weiterbildung & Kongressen)


Für Beratungskundinnen und -kunden

Verzeichnis qualifizierter Coaches beschrieben nach Spezialgebiet und Region. Coaching-Angebote zu z.B. Führung, Organisations- und Teamentwicklung, Laufbahnentscheid, Selbstmanagement, Persönlichkeitsentwicklung sowie psychologischen Themen (z.B. Burnout-Prävention)