Appréhender le marché du conseil:

carte topographique

 
 

EMCC Schweiz

www.emccouncil.org/ch/de

Nationaler Zweig des European Mentoring & Coaching Council: 23 Ländern, 19 Sprachen
gemeinsamer Ethik- und Verhaltenskodex als Ausdruck von Einheit in der Vielfalt. Der European Mentoring & Coaching Council (EMCC) entwickelt und fördert Best Practice von Mentoring und Coaching in Europa und darüber hinaus, zum Nutzen der Gesellschaft. Der EMCC ist führend als Partner in weltweiten Initiativen für die Professionalisierung und Qualitätssicherung von Coaching und Mentoring. Der EMCC fördert die Vernetzung aller interessierten Parteien im Bereich Coaching und Mentoring, insbesondere:

  • Anbieter von Coaching- und Mentoring-Leistungen
  • Ausbildungsstätten für Coaching und Mentoring
  • Auftraggeber für Coaching- und Mentoring in Unternehmen und Organisationen
  • Coaching / Mentoring Klientinnen und Klienten
  • Forschende im Bereich Coaching und Mentoring

Der EMCC engagiert sich für die Anwendung und Durchsetzung hoher Qualitätsstandards im Bereich
Coaching und Mentoring.


Gründungsjahr in Europa/Schweiz

1994 / 2006


Anzahl Mitglieder Europa/Schweiz

5000 plus / 55 (in den Regionen: Zürich, Bern, Basel, Lugano, La Romandie).


Verbandstitel

Coach/Mentor EMCC, der Name EMCC ist international rechtlich geschützt.


Beratungsverständnis

Coaching /Mentoring ist ein personenbezogenes, zeitlich begrenztes Lern- und Entwicklungsinstrument im beruflichen Umfeld und darüberhinaus. Als Massstab für Qualität folgt der EMCC diesen anerkannten Grundsätzen: Coaching / Mentoring ist ethisch, zweckmässig, wirksam und wirtschaftlich. Ausschlaggebend für den Beratungserfolg sind die Coach-Persönlichkeit, die Berufserfahrung sowie die Fähigkeit zur Gestaltung einer Vertrauensbeziehung mit den Klienten. Zur Erweiterung ihrer persönlichen Beratungskompetenz nutzen EMCC Mitglieder das Angebot, ihre Beratungsergebnisse durch ein unabhängiges Hochschulinstitut systematisch evaluieren zu lassen.


Anforderungen an die Mitglieder Die Voraussetzungen dafür sind:

Der EMCC vereinigt Personen und Interessengruppen, die sich für die Förderung der Qualität und Entwicklung von Coaching und Mentoring einsetzen: Praktiker, Coaches, Mentoren, Trainer, Supervisoren, Berater, Manager kurz alle, die sich für Qualität in Coaching/Mentoring engagieren. Der offene Zugang fördert die Vernetzung von interessierten Parteien, die gemeinsam mehr bewirken und ihre Ziele besser erreichen können.

Die Europäische Akkreditierung EIA steht jedem Coach/Mentor offen, abgestuft nach dem Umfang ihrer Berufspraxis: Foundation / Practitioner / Senior Practitioner / Master Practitioner. Die Voraussetzungen dafür sind:

  • Nachweis von Coaching-/Mentoring-spezifischer Ausbildung oder entsprechender Praxis
  • Verpflichtung zum Europäischen Ethik- und Verhaltenskodex sowie zur Einhaltung der EMCC Berufsstandards
  • Nachweis von Praxisjahren, Kunden, Beratungsstunden, Kundenfeedback, Weiterbildung,
  • Supervision, Reflexion über die laufende Beratungspraxis
  • Interview: Falldarstellung, Fallsimulation, Kompetenzausweis

Die in den vier Stufen angebotene Europäische Auszeichnung für Qualität EQA steht offen für Anbieter von Coach Ausbildung.



Aktivitäten des EMCC

EMCC Schweiz sieht seine Aufgabe darin, das Berufsbild der Coaches und Mentoren zu fördern und bewährte Ansätze im Coaching und Mentoring zu professionalisieren. Dies geschieht in einem Ansatz wechselseitigen Lernens. EMCC Schweiz sieht sich daher als eine Plattform, die Coaches und Mentoren unterstützt und fördert, und dazu Organisationen, Unternehmen, öffentliche und wissenschaftliche Einrichtungen in den Lernprozess integriert. Schwerpunktprojekte zur Anwendung der EMCC Kompetenz-Standards:

  • Coaching Quality Monitoring: Systematische Auswertung und Beurteilung von Beratung durch wissenschaftliche Begleitung Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW).
  • Qualität in Coaching/Mentoring/Supervision/Prozessberatung: Praxisforschung durch systematische Beurteilung der Wirkungen von Coaching, Mentoring, Supervision. Erfahrungsaustausch über Qualitätsthemen unter Klientinnen, Coaches/Mentoren, Auftraggebern, Ausbildungsanbietern, Forschung.
  • Vorbereitung zur Akkreditierung durch Seminare, Supervision, persönliche Beratung.
  • Solidaritäts-Coaching/Mentoring: Freiwillige Einsätze von Mitgliedern in ausgewählten Projekten (Gesundheit, Bildung, Alter).
  • Ombudsmandat

Dienstleistungen für Mitglieder

Anleitung zur Anwendung und Vertretung der EMCC Berufsstandards

  • Weiterbildung in beruflich relevanten Themen
  • Gruppensupervision „eGroupSupervision“
  • Coach/Mentor-Verzeichnis mit Suchfunktion (national/international)
  • International Journal of Mentoring & Coaching
  • Internationale EMCC Coaching- und Coaching-Research Conference
  • Freiwilligen-Einsätze als Solidaritäts-Coach/Mentor
  • Community of Practice: Plattform für kollegialen Austausch
  • Newsletter mit interessanten Nachrichten, Veranstaltungen, Weiterbildungs- und Netzwerkinitiativen
  • Podiumsdiskussionen mit Vertretern aus Unternehmen, Ausbildungsstätten, etc.
  • Lokale Präsenz und Möglichkeit zum kollegialen Austausch in Zürich, Bern, Basel, Lugano, La Romandie

Für Beratungskundinnen und –kunden

  • Informations- und Beratungsangebote im Rahmen der Qualitätspartnerschaft für Lernen und Entwicklung zur Stärkung der Beschäftigungsfähigkeit (Employability)
  • Ombudsstelle
  • Podiumsdiskussionen und Weiterbildungsveranstaltungen